Am Sonntagmorgen

Am Sonntagmorgen
Sonntags im Deutschlandfunk

 

Am Sonntagmorgen: ein kleines geistliches Essay im  Deutschlandfunk für alle, denen der Sonntag mehr ist als nur eine lästige Unterbrechung der Werktage.

Sendezeit: 8.35 – 8.50 Uhr.

 

Abwechselnd evangelisch und katholisch, von fromm bis frei, persönlich bis prinzipiell: über Sinnfragen und Glaubenserfahrungen, über Lebenshilfe, Gottsucher, Hoffnungszeichen und Mutmacher. Eine konzentrierte Viertelstunde lang Zeit zum Zuhören und Nachdenken: mehr als eine Morgenandacht und anders als eine Predigt!

Vorherige Sendung
Kristallkugel, die von Person gehalten wird
Björn Raddatz
02.08.2020 - 08:35
Hinter morgen kommen wir nicht zurück

Die Zukunftsforschung kennt den Begriff des Zukunftsbebens. Bis zu einem Tag X ist alles anders, als am Tag nach diesem. Die Welt am 10. September war eine andere als die nach Nine-Eleven. Die vor dem Mauerfall eine andere als danach. Wie wird das nach der Corona-Krise sein? Geht es weiter, wie zuvor? Auch im Privaten gibt es solche Tage: Der 18. Geburtstag, der Tag der Verrentung. Und im religiösen Leben: Taufen, Konfirmationen, Hochzeiten. Stets wird ein Vorher in ein Nachher überführt und der Blick in eine neue Zukunft gelenkt.

Alle Sendungen

Kristallkugel, die von Person gehalten wird
Björn Raddatz
02.08.2020 - 08:35

Die Zukunftsforschung kennt den Begriff des Zukunftsbebens. Bis zu einem Tag X ist alles anders, als am Tag nach diesem. Die Welt am 10. September war eine andere als die nach Nine-Eleven. Die vor dem Mauerfall eine andere als danach. Wie wird das nach der Corona-Krise sein? Geht es weiter, wie zuvor? Auch im Privaten gibt es solche Tage: Der 18. Geburtstag, der Tag der Verrentung. Und im religiösen Leben: Taufen, Konfirmationen, Hochzeiten. Stets wird ein Vorher in ein Nachher überführt und der Blick in eine neue Zukunft gelenkt.